Geld sparen

Mit diesen Tipps verringern Sie Ihre Nebenkosten und sparen bares Geld:

Wasserkosten sparen

tropfender Wasserhahn
tropfender Wasserhahn
Durchflussmenge reduzieren
Durchflussmenge reduzieren

Undicht:
Ein tropfender Wasserhahn, bei dem jede drei Sekunden ein Tropfen fällt, verschwendet ca. 6 Liter Wasser am Tag. Auf ein Jahr hochgerechnet sind das dann über 2000 Liter Frischwasserverbrauch! Bei einem "kleinen" Rinnsal im WC sind das dann mal schnell ein paar Tausend Liter Wasser pro Monat!

Tipp:
Sie sollten Wasserhähne nicht zu fest zudrehen, da man damit möglicherweise die Dichtungen beschädigen kann. Die Folge ist irgendwann der tropfende Wasserhahn. Also immer nur so weit zudrehen, dass kein Wasser mehr läuft, bzw. der Hahn nicht mehr tropft.

Durchflussmenge reduzieren:
Wollen Sie Ihren Wasserverbrauch (und somit die Kosten) halbieren? Kein Problem - wir helfen Ihnen. Es gibt Reduzierstücke, die man in Wasserhahn, Duschbrause, ... montieren kann und somit den Durchfluss nach Bedarf drosseln kann. Auch der richtige Spülkasten kann sehr viel Wasser sparen - sprechen Sie uns an: Auch für Sie haben wir eine Lösung!


Heizkosten sparen

Heizkosten sparen
Regler drosseln
Heizkörper entlüften
Heizkörper entlüften
programmierbare Heizungsregler
programmierbare Heizungsregler

Drosseln:
Gerade in der kalten Jahreszeit heizen viele ihre Räume auf 23 Grad Celsius oder mehr auf. Für Wohnräume ist eine Temperatur von ca. 20 Grad völlig angemessen, für Schlafzimmer sind sogar kühle 15 Grad ausreichend. Überprüfen Sie doch einfach, ob Sie die Heizungsventile nicht etwas mehr zudrehen können. Wenn man die Wohnung verlässt kann die Heizung sogar auf "1" gedrosselt werden.

Denn als Regel gilt:
Jedes Grad weniger spart in etwa sechs Prozent an Heizkosten.

Entlüften:
Wenn Ihre Heizkörper "gluckern" oder nur noch teilweise warm werden, sollten Sie zunächst versuchen, das Problem durch Entlüften der Heizkörper zu beheben. Denn die eingeschlossene Luft vermindert die Heizleistung und führt zu einem höheren Energieverbrauch. Zum Entlüften einfach an einer Seite des Heizkörpers das Entlüftungsventil etwas aufdrehen, damit die Luft entweichen kann. Sobald Wasser kommt, schnell wieder zudrehen. Nach dem Entlüften kann es durchaus sein, dass Sie das Wasser der Heizungsanlage wieder auffüllen müssen.

Thermostate wechseln:
Wenn Sie immer wieder vergessen die Thermostate zu drosseln, können Sie auch programmierbare Thermostate einbauen (lassen). Einmal eingestellt drosseln diese die Heizung zu jeder gewünschten Zeit (nachts, wenn Sie beim Arbeiten sind, ...) und Sie reduzieren somit Ihren Verbrauch.
Die Thermostate heizen die Wohnung auch z. B. ein halbe Stunde bevor Sie nach Hause kommen auf, dann ist es schon gemütlich warm.
Angst vor dem Einbau? Sprechen Sie uns an!


Strom sparen

Strom sparen
Geld sparen

Entsorgerwechsel:
Haben Sie schon einmal an einen Stromanbieterwechsel gedacht? Es gibt Preisunterschiede von bis zu 100%! Ein Wechsel ist kinderleicht und keine Sorge: Sie haben immer Strom! Sofern Sie sich den Wechsel nicht selbst zutrauen oder Unterstützung bei der Auswahl des richtigen Stromanbieters benötigen - wir helfen gerne! Fragen Sie doch einfach mal nach!

Heizungspumpe austauschen:
Ist Ihre Heizungspumpe schon zehn Jahre oder älter? Dann können Sie durch einen Austausch ggf. schon jährlich bis zu 130 Euro Stromkosten sparen!